«Ja zum Filmgesetz»

(Gesetzesänderung in der Kulturbotschaft 2024: 4%-Investitionspflicht für Streaming-Anbieter)

Revision des Filmgesetzes

Wer Filme und Serien zeigt, soll auch in diese investieren: Das ist der Sinn des neuen Filmgesetzes, das der Bundesrat vorgeschlagen hatte. Bereits heute sind Schweizer TV-Sender verpflichtet, 4% ihrer Einnahmen in Schweizer Filme und Serien zu investieren. Künftig sollen auch Streaming-Plattformen sowie ausländische Werbefenster ins Schweizer Filmschaffen investieren – wie es in den meisten Ländern Europas üblich ist. Das Parlament hat die Revision des Filmgesetzes in der Herbstsession 2021 verabschiedet.

Referendum der Jungparteien: Abstimmung am 15. Mai 2022

Die Jungparteien von FDP, SVP und GLP sowie die Piratenpartei haben am 15. Oktober 2021 das Referendum gegen die geplante Investitionspflicht lanciert, welches mit knapp 52'000 Unterschriften zustande gekommen ist. Das Schweizer Stimmvolk wird am 15. Mai 2022 über die Vorlage befinden.

JA zum Filmstandort Schweiz – NEIN zum Referendum!

Der ARF/FDS setzt sich zusammen mit der gesamten Filmbranche engagiert und mit guten Argumenten für einen zukunftsfähigen und innovativen Schweizer Filmplatz und dessen Filmschaffende ein.

Auf dieser Seite haben wir während der Referendumsfrist Beiträge und Meinungen zum Thema gesammelt. Seit dem Start des Abstimmungskampfes mit der Medienkonferenz des Bundesrates am 8. März 2022 sind alle Informationen, Argumentarien und Möglichkeiten zum Mitmachen auf der Website des überparteilichen Komitees «JA zum Filmgesetz» zu finden.

Weblinks:

Medienberichte

Details anzeigen/ausblenden

10vor10 vom 28. Januar 2022: ARF/FDS-Präsidentin Barbara Miller zum Zustandekommen des Referendums

Tagesanzeiger vom 23. Januar 2022: «Kollege, geh mal duschen!» – Filmabend mit der jungen SVP (Pascal Blum)

Persönlich vom 20. Januar 2022: «Schweizer Filme bedeuten keine Mehrkosten» (Interview mit Salome Horber, Cinésuisse)

WOZ vom 20. Januar 2022: «‹Im Affekt›: Wir streamen Milch!» (Florian Keller)

Radio SRF, Medientalk vom 27. November 2021: «Der Streaming-Boom» (Podcast, Salvador Atasoy)

Prime News vom 18. November 2021: «Man muss Netflix zu seinem Glück zwingen» (Luca Thoma)

NZZ vom 17. November 2021: «‹Lex Netflix›: Beste Werbung für unser Land» (Matthias Aebischer)

Watson.ch, 10. November 2021: «Was will Netflix mit der Schweiz?» 21 Fragen und Antworten» (Simone Meier)

NZZ am Sonntag vom 24. Oktober 2021: «Netflix und Sky drängen den Schweizer Film in die Zukunft» (Denise Bucher)

WOZ vom 21. Oktober 2021: «Nachhilfe für Jungliberale» (Florian Keller)

Tagblatt der Stadt Zürich vom 22. September 2021: «Falscher Fokus» (Stefan Haupt)

SRF.ch, 16. September 2021 «‹Lex Netflix› kommt: Eine gute Nachricht für den Schweizer Film» (Michael Sennhauser)

NZZ vom 22. Februar 2021: «‹Lex Netflix›: Happy End ungewiss» (Sabine Boss)

Tagesanzeiger vom 30. Januar 2021: «Gleich lange Spiesse für den Schweizer Film» (Stefan Haupt)

Argumentarium

Details anzeigen/ausblenden

Argumentarium JA zum Filmgesetz

Vier für alle

Faktencheck der Argumente des Referendumskomitees

Investitionspflicht in das Schweizer Filmschaffen – Fragen und Antworten | finanzielle Auswirkungen
(Factsheet des Bundesamts für Kultur BAK)

Bundesgesetz über Filmproduktion und Filmkultur (Filmgesetz, FiG): Änderung vom 1. Oktober 2021

Zusatzbericht WBK-N Filmgesetzrevision, 22. Juni 2020
(Regelungen zur Filmförderung für TV Veranstalter und Online Plattformen in der Schweiz und im europäischen Vergleich)

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die besten Erfahrungen auf unserer Website machen können.Datenschutzerklärung